Gregory Arlt

USA
Gestartet 1989

Über den Artist

Senior Artist Gregory Arlt

begann seine Karriere in den 80ern, auf den Straßen von Los Angeles. Die Punks, New Wavers und Goths der Melrose Avenue faszinierten ihn. Heute zieht er ein ruhiges Leben vor. „Meine Club-Nächte gehören der Vergangenheit an“, sagt er. „Heute probiere ich lieber neue Restaurants aus oder gehe in bewährte Läden.” Zuhause lässt er sich gern von einem Glas kalifornischen Chardonnay durch den Abend begleiten. Dabei liebt er es, zu zeichnen, zu experimentieren und neue Ideen auszuprobieren. Während seiner steilen Karriere hat er Makeup Teams auf Fashionshows in Paris, Mailand und New York geleitet und für viele Top-Celebrities gearbeitet. Sein Geheimnis: Fantasie. „Damit kannst Du alles erreichen.“

Kind der 80er Jahre

„Natürlich hatte ich in den 80ern einen gefälschten Ausweis, um in die angesagten Clubs zu kommen. Damals trug ich mehr Makeup als die meisten Frauen! Ich habe meinen beiden älteren Schwestern und meiner Mutter gerne beim Schminken zugeschaut. Und ich erinnere mich gut daran, dass mein Vater mir das Scavullo Women-Buch zeigte, als ich elf war. Ich war fasziniert von den Fotos der darin abgebildeten Models. Als Kind der 80er Jahre war ich besessen von Boy George and Nina Hagen, und seit 1989 liebe ich Russian Red Lipstick!

Sebstbewusstsein ist alles

„Wenn ich jemandem ein Kompliment mache und derjenige das Gesicht verzieht und ungläubig fragt ,wirklich?', sage ich immer, ,nimm das Kompliment doch einfach an. Mit 90 wirst Du darum betteln.' Was mir an einem Menschen besonders gut gefällt, ist strahlende, makellose Haut. Der Teint ist die Leinwand. Alles andere, die Augen, die Lippen und Wangen, profitieren davon, wenn die Haut so ebenmäßig wie möglich erscheint. Ich liebe es, die Vorzüge eines Gesichtes so richtig herauszuarbeiten, indem ich Highlights setze und Konturen schaffe. Ganz ehrlich, ich könnte nicht leben ohne Fix+, Matchmaster Foundation SPF 15 - ich brauch den UV-Schutz, Pro Longwear Concealer für die Augenregion und Lightful Foaming Cleanser.”

Turn Back Time

„Ein absolutes Karriere-Highlight war meine Zusammenarbeit mit Cher. Als Junge bettelte ich darum länger aufbleiben zu dürfen, damit ich ihre Show sehen konnte. Und dann kreierte ich plötzlich ihren Look für ihre Abschieds-Tour und machte einige Jahre später auch das Makeup für ihre Las Vegas Caesar’s Palace Show! Aber ich liebe jeden Tag meines Jobs. Eine Kundin war durch einen Autounfall verunstaltet. Nachdem ich sie geschminkt hatte, schaute sie in den Spiegel, strahlte und sagte, sie hätte sich noch nie so schön gefühlt. Das war ein wirklich schöner Moment für mich.“

Artist Faves: Gregory A